NOWEDA

75 Jahre NOWEDA (1939-2014)

Kurz nach Kriegsausbruch gründen 1939 sieben Apotheker in Essen die „Nordwest­deutsche Apothekergenossenschaft“, kurz: NOWEDA. Geschäftsziel ist der „gemeinschaftliche Einkauf von Waren und Produktionsmitteln für den Apothekenbetrieb und Ablaß an die Mitglieder“ sowie – und das wird mit den Jahren immer wichtiger – die Wahrung und Förderung der „Berufsinteressen  der Mitglieder“. Nach dem Krieg startet die Apothekergenossenschaft mit großem Engagement neu durch: Die Apotheker des Vorstands nehmen die Fabrikation pharmazeutischer Präparate wieder selbst in die Hand, es werden neue Verbindungen zu Großhändlern geknüpft. 1950 stabilisieren sich die Gewinne – der Beginn einer bemerkenswerten Wachstums- und Expansionsgeschichte. Umsatz, Marktanteil, Mitgliederzahl, Zahl der Produkte und die regionale Ausdehnung wachsen kontinuierlich und die NOWEDA entwickelt sich von der kleinen Essener Genossenschaft zum internationalen Player. Ihre Funktion als Interessenvertretung der Apotheker wird angesichts des Kostendrucks im Gesundheitswesen in den vergangenen 20 Jahren immer wichtiger. Eng verknüpft damit sind die Serviceleistungen der NOWEDA für ihre Mitglieder, die die Wirtschaftlichkeit der Apotheken sichern helfen.

Die NOWEDA hat das Geschichtsbüro beauftragt, diese spannende Geschichte zu erforschen und in einem Jubiläumsbuch festzuhalten, das sich an ihre Mitglieder und die interessierte Öffentlichkeit richtet.

Sie wollen auch mehr aus Ihrer Geschichte machen?

Sprechen Sie uns einfach unverbindlich an!

Kontakt