Kannegiesser

Von der Bügelpresse zur Wäschereitechnik. 65 Jahre Kannegiesser (1948–2013)

In einem überfüllten Zugabteil auf der Fahrt zwischen Duisburg und Düsseldorf Ende 1946 kam der junge Ingenieur Herbert Kannegiesser mit einem Einkäufer des Textilunternehmens Peek & Cloppenburg ins Gespräch. Der ehemalige Flugzeugingenieur beschäftigte sich gerade mit der Entwicklung von Ventilen, während Peek & Cloppenburg händeringend jemanden suchte, der defekte Dampfbügelmaschinen reparieren konnte. Am Ende der Fahrt übernahm Herbert Kannegiesser den Auftrag zur Generalüberholung einiger Dampfbügelmaschinen – die Geburtsstunde des Unternehmens Kannegiesser. Im Mai 1948 gründete Herbert Kannegiesser mit einigen Geschäftspartnern die „Valdorfer Maschinenfabrik GmbH“, die spätere „Kannegiesser & Co. Maschinenfabrik GmbH“.

Ende 1948 beschäftigte die Firma bereits 18 Mitarbeiter – heute sind es rund 1.600 an insgesamt 6 Produktionsstandorten. Standen am Anfang die Reparatur und Konstruktion von Dampfbügelmaschinen und rationellen Hemdenpressen, so liefert das Unternehmen heute komplette Systemlösungen für die industrielle Wäschereitechnik – von der Waschschleudermaschine über die Waschstraße bis hin zur automatischen Sortiertechnik.

Martin Kannegiesser hat das Geschichtsbüro beauftragt, die Geschichte des Unternehmens Kannegiesser zu recherchieren und die Geschichte zu schreiben.

Sie wollen auch mehr aus Ihrer Geschichte machen?

Sprechen Sie uns an