Hans Soldan

Im Dienst der Anwälte. Die Soldan-Geschichte 1908–2008 (1908–2008)

Die Soldan-Geschichte beginnt mit einer Vision: 1908 gründet der Rechtsanwalt Hans Soldan (1870–1840) den „Wirtschaftlichen Verband Deutscher Rechtsanwälte”, den Vorläufer der Hans Soldan Stiftung, um die wirtschaftliche Not eines Teils der deutschen Anwaltschaft zu lindern. Durch den Verkauf von qualitativ hochwertigen Kanzleiartikeln zu günstigen Preisen wollte Soldan die weniger begüterten Kollegen unterstützen und mit dem Gewinn des Handelsunternehmens Fördereinrichtungen für deutsche Anwälte aufbauen. Der engagierte Rechtsanwalt hatte Erfolg: Sein gemeinnütziges Unternehmen entwickelte sich zu einem der bedeutendsten Selbsthilfeprojekte der deutschen Anwaltschaft – ein Meilenstein der Anwaltsgeschichte. Bis heute fördert Soldan die Anwälte und ihre Mitarbeiter im wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und gemeinnützigen Bereich. Die Hans Soldan GmbH ist heute ein führendes Fachhändler für den kompletten Kanzleibedarf von Rechtsanwälten.

Auch wenn die Hans Soldan Stiftung formell erst 1929 gegründet wurde, feierte sie stets das Jahr 1908 als ihr Gründungsjahr, denn Verband und Stiftung waren derselben Idee der wirtschaftlichen Unterstützung der Rechtsanwälte verpflichtet. Das Buch zur Soldan-Stiftung ist im Deutschen Anwaltverlag erschienen.

Sie wollen auch mehr aus Ihrer Geschichte machen?

Sprechen Sie uns an