Gebr. Pfeiffer

150 Jahre Fortschritt aus Tradition (1864-2014)

1864 gründen die Gebrüder Pfeiffer in Kaiserslautern eine Maschinenfabrik, die zunächst vor allem Dampfmaschinen baut, sich aber bald auf Hartzerkleinerungsanlagen mit luftbetriebenen Sichtern („Separatoren“) konzentriert. 1894 wird die erste Mühle für die Zementindustrie verkauft. Schon vor dem Ersten Weltkrieg genießt das Unternehmen durch seine technologisch führenden Maschinen weltweit einen guten Ruf. Nach beiden Weltkriegen gelingt schnell der Wiederaufbau und der Anschluss an die Märkte. Mit den zukunftweisenden MPS-Walzenschüsselmühlen seit den 1950er Jahren und den extrem leistungsstarken MVR-Mühlen seit 2007 liefert Gebr. Pfeiffer immer wieder den Beweis, dass Ingenieurleistung „Made in Germany“ nach wie vor technologisch vorne liegt. Der Erfolg das Unternehmens basiert auf einer breiten Produktpalette weit über MPS- und MVR-Mühlen hinaus, der eigenen Konstruktions- und Entwicklungsabteilung, einer hohen Fertigungstiefe und der über 150-jährigen Erfahrung in der Zement-, Kalk-, Gips- und Keramikindustrie.

Wir haben diese starke Erfolgsgeschichte 2014 in einem spannenden Buch erzählt.

Sie wollen auch mehr aus Ihrer Geschichte machen?

Sprechen Sie uns einfach unverbindlich an!

Kontakt