DOCURA

Vertrauen auf Gegenseitigkeit. 100 Jahre Docura VVaG (1911–2011)

Die Geschichte der DOCURA beginnt mit dem Engagement von Gleichgesinnten: Um sich gegen Feuer günstig zu versichern, gründeten Lehrer aus den preußischen Provinzen Rheinland und Westfalen 1911 in Bochum eine „Brandkasse“ als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit, der bereits nach dem ersten Jahr 3.000 Mitglieder zählte. Schnell dehnte sich das Einzugsgebiet der Kasse zunächst auf den Westen Deutschlands und später auf das gesamte Reichsgebiet aus. Nachdem die „Brandkasse Deutscher Lehrer VVaG“ einige Zeit ihren Hauptsitz in Bayreuth hatte, kehrte sie 1948 nach Bochum zurück in die Königsallee. Nach vier Jahrzehnten stetigen Wachstums im Bereich der Feuerversicherung ergänzte die Brandkasse ihr Angebot Anfang der 1990er Jahre um weitere Sachversicherungen, gab sich 1994 den Namen DOCURA und ist seit 2003 offen für alle Berufsgruppen.

2011 feiert die DOCURA 100 Jahre erfolgreiche Versicherung auf Gegenseitigkeit und beauftragte das Geschichtsbüro damit, die Geschichte zu erforschen, zu schreiben, zu gestalten und zu drucken. Außerdem entstand ein freundlich-grüner Flyer mit einer Kurzversion der Geschichte, die mit jeder Jahresrechnung an die Kunden und Mitglieder verschickt wurde.

Viele Gäste haben unsere Festschrift mit Hochachtung bewertet und dies auch zum Ausdruck gebracht. Sie und das gesamte Team des Geschichtsbüros dürfen stolz sein auf das gelungene Ergebnis. Wir haben es als sehr angenehm empfunden, mit wie viel Engagement Sie unsere gemeinsame Arbeit begleitet haben. Ihnen und Ihrem Team wünschen wir alles Gute.

Hans-Peter Lepper (Vorsitzender), Dirk Thomas (Vorstand), Docura VVaG

Sie wollen auch mehr aus Ihrer Geschichte machen?

Sprechen Sie uns an