Bankhaus Sperrer

100 Jahre Bankhaus Ludwig Sperrer KG Freising (1913-2013)

Im Jahr 1913 gründet Ludwig Sperrer in Freising das gleichnamige Bankhaus, das heute zu den wenigen noch verbliebenen unabhängigen Privatbanken Deutschlands zählt. 1921 gründet sein jüngerer Bruder Kaspar in Moosburg eine zweite Sperrer-Bank. Nach den wechselvollen Jahren zwischen Erstem Weltkrieg, Inflation und Währungsreform, Weltwirtschaftskrise, NS-Zeit, Zweitem Weltkrieg und Währungsreform 1948 und den erfolgreichen Jahren des „Wirtschaftswunders“ übernimmt 1961 Ludwigs Sohn Hans Sperrer als zweite Generation die Führung des in Freising verwurzelten Unternehmens und schreibt die Erfolgsgeschichte weiter. Um Wettbewerbsfähigkeit und Marktposition zu verbessern, werden 1992 die Sperrer-Banken in Freising und Moosburg verschmolzen.

Heute führt Christian Sperrer in dritter Generation das Privatbankhaus und gibt seinen zentralen Werten – Unabhängigkeit, re- gionale Verwurzelung und persönliche Kundenbetreuung – immer wieder neues Leben. 2013 gibt es also nicht nur den 100. Geburtstag seines Unternehmens zu feiern, sondern auch eine sehr spannende Geschichte zu erzählen.

Christian Sperrer hat das Geschichtsbüro beauftragt, die Geschichte des Bankhauses Sperrer zu recherchieren und zu schreiben. Daraus entstand eine umfassende Jubiläumskommunikation vom aktualisierten Logo über einen gut gestalteten Hausmesseauftritt bis hin zur Ausstellung beim Festakt. Ein tolles Projekt!

Sie wollen auch mehr aus Ihrer Geschichte machen?

Sprechen Sie uns einfach unverbindlich an!

Kontakt