Anker Teppichboden

Anker (1854-2004) 150 Jahre Anker Teppichboden Gebr. Schoeller (1854-2004)

Die Geschichte der Anker-Teppichfabrik ist die spannende Geschichte eines Familienunternehmens über 150 Jahre hinweg. Gegründet 1854 als „Teppichkontor” der Dürener „Tuchfabrik Leopold Schoeller” ist „Anker” heute eines der wenigen deutschen Textilunternehmen, das die Stürme der Zeiten und die wechselnden Marktverhältnisse überstanden hat.

Ursprünglich produzierte das Unternehmen mit dem modernen Verfahren der „Kettmusterfärbung” mechanisch gewebte Teppiche, die von „echten” Perserteppichen kaum zu unterscheiden waren. 1959 brachte „Anker” den berühmten „Perlon Rips”-Teppichboden auf den Markt – bis heute ein Klassiker des gewebten Teppichbodens, der gestalterischen Anspruch und Langlebigkeit vereint.

Heute gehört Anker zu den führenden Teppichboden-Spezialisten im Objektmarkt für Hotels, Verwaltungen oder auch Flugzeuge. Anker verfügt über eine Streichgarn-Spinnerei, eine Ruten-Schaft-Weberei, eine Rutenweberei für Schaft und Jacquard, eine Tufting-Produktion, eine Färberei für Stückfärbung, Flocke und Strang sowie eine Chromojet-Druckanlage.

Das Geschichtsbüro hat die Geschichte von Anker 2003/04 erforscht. Es war das erste einer Reihe von Projekten für die Industriellenfamilie Schoeller.

Sie wollen auch mehr aus Ihrer Geschichte machen?

Sprechen Sie uns an